Statistik:
online 1
gesamt 186971
heute 39
gestern 55

Aktuell


Freitag, 06.04.2007 - 12.24 Uhr Zurück zur Übersicht

Verbotene Nebentätigkeit

Eine verbotene Nebentätigkeit bleibt arbeitsrechtlich folgenlos, wenn der krankgeschriebene Arbeitnehmer mit der Aushilfstätigkeit nur einem Freund aushilft und das keinen negativen Einfluss auf den Heilungsprozess hat. Das hat das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein in einem aktuellen Urteil jetzt entschieden.
Es entschied dabei zugunsten eines Arbeitnehmers, der mit seinem privaten PKW in einen Unfall verwickelt worden war, sich hierbei schwer verletzte und deswegen zwei Monate ausfiel. In dieser Zeit rief ihn ein Freund an, der ein Taxiunternehmen betrieb. Dieser bat den Rekonvaleszenten, in zwei Fällen wegen der plötzlichen Erkrankung der Telefonistin in seiner Taxi-Funkzentrale auszuhelfen. Trotz Krankschreibung sagte der Busfahrer zu, nahm für diesen Freundschaftsdienst aber kein Geld an (Az.: 5 Sa 288/06).
Die Kündigung des Arbeitgebers war daher unwirksam, weshalb der Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen war.

Autor: Jürgen Mähler

Zurück zur Übersicht

 
 
 Anwaltskanzlei Mähler
Brahmsstr. 2a, 50935 Köln
Telefon: 0221 71 90 37 70 Telefax: 0221 71 90 37 71
Druckversion